Bewegen und Trainieren auf Rezept

Vom Arzt verschrieben und der Krankenkasse unterstützt.

Aue Bewegung auf Rezept, hier in Aue? In den Räumlichkeiten des SPORTPARK Aue, besteht die Möglichkeit, im dort ansässigen Rehaverein, an ärztlich verordnetem Rehabilitationssport teilzunehmen.

Körperliche Bewegung kann sich in vielen Fällen bei einer Krankheit oder einer Behinderung positiv auf die Gesundheit auswirken. Rückenschmerzen sind die Zivilisationskrankheit Nummer eins. Gerade in diesem Bereich kann durch ein vernünftiges Training viel erreicht werden. Hier setzt der Verein an. Menschen, die nach Unfällen oder Krankheiten zur Wiederherstellung oder Verbesserung ihrer Gesundheit etwas tun wollen, haben die Möglichkeit, mit einer entsprechenden Verordnung des Arztes am Gesundheitssport teilzunehmen. Der Verein, der die Zulassung besitzt, diese therapieergänzenden Maßnahmen mit den Krankenkassen, wie auch mit anderen Kostenträgern, wie z.B. der BfA abzurechnen, bedient sich dabei, den hervorragenden Vorrausetzungen des SPORTPARK Gesundheitszentrums.

Für Ärzte ist Rehabilitationssport ebenfalls eine interessante Ergänzung des eigenen Therapieangebotes. Viele Ärzte wollen Ihre Patienten motivieren, sich mehr zu bewegen und suchen deshalb nach Möglichkeiten Sport & Training zu verordnen. Die Möglichkeiten innerhalb des Heilmittelkataloges [Budget], sind jedoch eingeschränkt. Rehabilitationssport dagegen, ist nicht budgetiert und kann somit, pro Quartal beliebig vielen Patienten verordnet werden. Gerade in der heutigen Zeit, ist dieser Gesichtspunkt für viele Mediziner ein hochinteressanter Aspekt.

Rehasport richtet sich an alle, die u.a. Probleme mit ihrem Stütz-, Bewegungs-, Haltungsapparat oder ihrer Wirbelsäule haben. Weiterhin an Menschen mit Atemwegserkrankungen und Diabetiserkrankungen. Gerade nach einer postoperativen Reha oder nach krankengymnastischen Behandlungen stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den Behandlungserfolg. Rehasport kann und darf von jedem niedergelassenem Arzt verordnet werden. 50 Trainingseinheiten in einem Zeitraum von maximal 18 Monaten werden dabei von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Ziel ist es, Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination, Flexibilität und das entsprechende Krankheitsbild zu verbessern. Die Kursteilnehmer sollen durch ein gezieltes Bewegungstraining wieder auf Dauer in die Gesellschaft und das Arbeitsleben eingegliedert werden.

Weitere Informationen zum Rehasport im SPORTPARK gibt es unter Telefon 03771 / 552777.